Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

2021 wurden in Deutschland 45.600 Tonnen Strauchbeeren geerntet

Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren
Quelle: dianazh via Getty Images

Trotz gleichbleibender Erntefläche wurden 2021 in Deutschland 27 Prozent mehr Strauchbeeren geerntet als im Vorjahr. Hatten 2020 noch Spätfröste und Trockenheit zu Ernteeinbußen geführt, wurden 2021 mehr Strauchbeeren geerntet als in allen Jahren zuvor seit Beginn der Erhebung 2012.

Die wichtigste Strauchbeerenart in Deutschland sind Kulturheidelbeeren, auf die ein gutes Drittel der Ernte und der Anbaufläche entfällt. Hier fiel das Ernteplus gegenüber 2020 mit 38 Prozent besonders groß aus.

15.600 Tonnen Kulturheidelbeeren wurden 2021 geerntet. Auf den weiteren Plätzen folgen Rote und Weiße Johannisbeeren (8.800 Tonnen), Himbeeren (7.000 Tonnen) und Schwarze Johannisbeeren (5.000 Tonnen).

Völlig anders stellt sich das im ökologischen Strauchbeerenanbau dar. Hier ist die Aroniabeere die bedeutendste Anbaukultur. Auf gut der Hälfte der Öko-Anbaufläche wachsen Aroniabeeren und Sanddorn. Erst dann folgen die Kulturheidelbeeren, gleichauf mit dem Schwarzen Holunder.

Seit 2012 ist der ökologische Strauchbeerenanbau deutlich gewachsen. Bei den Erntemengen konnte er seinen Anteil von 9 auf 16 Prozent fast verdoppeln. Inzwischen werden auf knapp einem Drittel der Anbaufläche Strauchbeeren ökologisch angebaut.


Weitere Informationen

Statistisches Bundesamt: Strauchbeerenernte 2021 um 27 % gegenüber 2020 gestiegen

bmel-statistik.de: Anbau von Strauchbeeren


Die Äpfel werden von Hand gepflückt auf der Apfelplantage

Das Jahr des Obstbauern

Frisches Obst aus heimischem Anbau ist beliebt. Bis Äpfel, Birnen und Kirschen geerntet werden können, ist in einer Plantage viel zu tun.