Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Haben alle Rinder Hörner?

Nein, nicht alle Rinder haben Hörner. Manche Rassen sind von Natur aus behornt, andere nicht.

Rinder der Rasse Deutsche Angus sind natürlich hornlos, das heißt sie kommen immer ohne Hörner zur Welt.
Quelle: landpixel.de

Zu den Rinderrassen, die natürlicherweise hornlos sind, zählen zum Beispiel Galloway und Angus. Das Merkmal "hornlos" steckt ihnen in den Genen. Bei den meisten Rinderrassen ist das allerdings anders: Tiere dieser Rassen werden von Natur aus mit Hörner geboren.

So auch die am häufigsten in Deutschland anzutreffenden Rassen Deutsche Holsteins (schwarzbunt und rotbunt) und Fleckvieh, die etwa drei Viertel des deutschen Rinderbestandes ausmachen.

Behornte Rinder werden meist enthornt

Falls Sie sich nun fragen, warum Sie bisher so gut wie nie Kühe mit Hörnern auf der Weide gesehen haben: Das liegt daran, dass die allermeisten rinderhaltenden Betriebe ihren Kälbern in den ersten Wochen nach der Geburt die Hornanlagen entfernen – meist mit einem Brenneisen – und damit verhindern, dass es überhaupt zu Hornwachstum kommt.

In der Landwirtschaft spricht man bei diesem Vorgang von "Enthornung". Sie wird durchgeführt, um zu vermeiden, dass die Rinder sich im Stall, wo es meist etwas enger zugeht, gegenseitig verletzen.

Es geht auch schmerzfrei: Hornlos züchten

Behornte Kühe findet man heute fast nur noch in Ökobetrieben.
Quelle: Dominic Menzler - BLE

Seit einigen Jahren sind in den Ställen aber auch zunehmend sogenannte genetisch hornlose Rinder zu finden. Dabei handelt es sich um Tiere von natürlicherweise behornten Rinderrassen, bei denen die Hornanlagen weggezüchtet wurden. Das heißt, die Tiere kommen bereits hornlos zur Welt.

Möglich wird das durch Mutationen – so zu sagen genetische Unregelmäßigkeiten –, die dafür sorgen, dass auch bei natürlicherweise behornten Rinderassen immer wieder mal Tiere mit fehlenden Hörnern geboren werden. Paart man solche hornlosen Bullen gezielt mit behornten Kühen an, führt das dazu, dass die Kälber ohne Hörner geboren werden.

Auf diese Weise erspart man den Tieren das Enthornen, das für sie selbst unter Betäubung und Schmerzmittelgabe sehr unangenehm ist.

Wo gibt es denn noch behornte Kühe?

Behornte Kühe findet man heute fast nur noch in der ökologischen Nutztierhaltung. Allerdings liegt auch hier der Anteil der Betriebe, die enthornen oder auf Hornloszüchtung setzen, bei rund 70 Prozent. Einzig der Bioverband Demeter schreibt seinen Mitgliedsbetrieben das Halten behornter Tier vor.

Weitere Informationen

Oekolandbau.de: Genetisch hornlose Rinder – eine Alternative zum Enthornen

Praxis-agrar.de: Rinderrassen vorgestellt: Vom Alleskönner zum Spezialisten


Im Stall mit dem Milchviehhalter

Gemolken wird heute automatisch, jede Menge zu tun gibt es trotzdem. Wir haben einen Milchviehhalter bei der Arbeit begleitet.

Haltungsformen für Milchkühe

Rund 4,2 Millionen Milchkühe werden in Deutschland gehalten. Aber wie? Die am weitesten verbreiteten Haltungsformen im Überblick.

Bei welchen Temperaturen fühlen Milchkühe sich am wohlsten?

Wenn sich Milchkühe die Jahreszeiten aussuchen dürften, gäbe es keinen Sommer. Ihre Wohlfühltemperatur liegt zwischen -7 und +17 Grad Celsius.