Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Wie lange dauert es die Ernte einzuholen?

Frage der Klasse 5 der Randow-Schule in Berlin:

Quelle: MediaProduction via Getty Images

Was für Maschinen benötigt ein Ackerbauer für die Ernte und wie lange dauert es, die Ernte einzuholen?

Antwort von Josef Jacobi:

Ein vielseitiger Biobauer erntet das ganze Jahr. Zur Zeit sind wir bei der Getreideernte. Zunächst Wintergerste; dann Dinkel; danach Braugerste und dann Roggen; dann Weizen und danach Hafer. Das dauert etwa vier Wochen.

Ist die Getreideernte eingebracht, folgen die Leguminosen: Erbsen und Ackerbohnen. Zwischendrin ernten wir als Futter Sommergerste und Triticale. Das ist eine Kreuzung aus Roggen und Weizen und wird als Schweinefutter gebraucht.

Josef Jacobi baut auf seinem Biohof in Borgentreich auf 100 Hektar Ackerfläche sowohl Saatgut als auch das Futter für seine Tiere an. Dazu gehören Kleegras, Ackerbohnen und Mais sowie Zuckerrüben für Lebensmittel.
Quelle: Kathrin Kronast

Wenn das Stroh von dem Getreide eingefahren ist, beginnen wir mit der Maisernte als Zufutter für die Kühe. Im September ernten wir die Biozuckerrüben.

Im Moment sind wir gerade bei der Heuernte, beim zweiten Schnitt. Im Mai und Juni haben wir Kleegras geerntet für die Kühe im Winter.

Das ganze Jahr bei Sonnenschein ernten wir Energie von unseren Dächern durch die Photovoltaikanlage. Zu jeder Ernte gehört natürlich auch die Aussaat und Pflege.

Daneben halten uns die Kühe ,Schweine und die anderen Tiere auf dem Hof in Bewegung, sodass uns nicht langweilig wird. Milch, Käse und Fleisch kann man auch als Ernte bezeichnen.

Natürlich gibt es im Garten auch einiges zu ernten, aber das ist hauptsächlich für die Eigenversorgung.


Die Antworten werden vom Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) inhaltlich nicht verändert. Sie spiegeln die Meinung der befragten Landwirtinnen und Landwirte wider und nicht zwangsläufig die des BZL.