Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Bei welchen Temperaturen fühlen Milchkühe sich am wohlsten?

Wenn sich Milchkühe die Jahreszeiten aussuchen dürften, gäbe es keinen Sommer. Ihre Wohlfühltemperatur liegt zwischen -7 und +17 Grad Celsius. 

Milchkühe mögen es kühl. Bei Sommerhitze bleiben viele lieber im Stall.
Quelle: stafmarina - stock.adobe.com

Dass es Kühe eher kühl mögen, liegt daran, dass sie bis zu 50 Liter Milch pro Tag produzieren. Für jeden Liter Milch müssen 500 Liter Blut durch das Euter fließen. Bei diesen intensiven Stoffwechselvorgängen wird sehr viel Wärme frei, ähnlich wie beim Menschen, wenn er Sport treibt.

Eine Kuh gibt nach der Geburt ihres Kalbes etwa drei Monate lang permanent rund 1.500 Watt Wärmeleistung ab. Zum Vergleich: Ein Mensch kommt im Ruhezustand auf etwa 100 Watt Wärmeleistung.

Deshalb sind moderne Kuhställe offen gebaut. So kann die Wärme optimal abgeführt werden und beeinträchtigt die Kühe nicht. Wenn Kühe wählen könnten, blieben im Hochsommer viele von ihnen lieber im kühleren Stall, statt auf die Weide zu gehen.

 

 


Im Stall mit dem Milchviehhalter

Gemolken wird heute automatisch, jede Menge zu tun gibt es trotzdem. Wir haben einen Milchviehhalter bei der Arbeit begleitet.

Gibt die Kuh auch ohne Kalb Milch?

Die Kuh ist ein Säugetier. Sie gibt nur dann Milch, wenn sie auch ein Kalb geboren hat.

Was ist drin, wenn Weidemilch draufsteht?

In den Niederlanden ist Weidemilch bereits seit Jahren ein Verkaufsschlager, hierzulande greifen Verbraucher und Verbraucherinnen noch selten zu.