Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Deutscher Honig deckt 43 Prozent des heimischen Bedarfs

Quelle: Nitr - stock.adobe.com

34.116 Tonnen Honig wurden 2022 in Deutschland erzeugt – rund 74 Prozent mehr als noch 2021.

Gleichzeitig stieg der Selbstversorgungsgrad von 29 auf 43 Prozent. Das heißt aber auch, dass fast 60 Prozent des Honigs, den wir verbrauchen, importiert werden. Die wichtigsten Herkunftsländer sind Ukraine, Mexiko und Argentinien. Der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland liegt bei rund einem Kilogramm pro Jahr.

Ebenso wie die Honigmenge ist hierzulande auch die Anzahl der Bienenvölker gewachsen. Fast eine Millionen Bienenvölker wurden 2022 in Deutschland gehalten – rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr und rund 43 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren.

Letzte Aktualisierung: 9. Juni 2023


Weitere Informationen

bzl-datenzentrum.de: Produktion von und Versorgung mit Bienenhonig in Deutschland

bmel-statistik.de: Versorgung mit Honig


Imker zeigt eine Mittelwand eines Bienenstocks.

Dem Imker über die Schulter geschaut

Bienen produzieren nicht nur Honig und Wachs, sie bestäuben auch Obstbäume und Pflanzen. Imker sorgen dafür, dass sie gesund durchs Jahr kommen.