Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Welche Sorten Roggen eignet sich am besten zur Herstellung von Strohhalmen?

Quelle: Thomas Stephan - BLE

Frage von Michael Jansen:

Hallo, wenn man vor hat, einen Strohhalm aus echtem Stroh zu machen: Mit welcher Sorte Roggen würde das wohl am besten funktionieren und wann müsste diese gesät und geerntet werden?

Antwort von Margarethe Hinterlang:

Von allen Getreidesorten ist Roggen tatsächlich am besten geeignet. Er ist von der Beschaffenheit her am festesten und wird auch besonders groß - bei uns bis ca. 1,80 Meter, was für die Herstellung von Strohhalmen ja ein wichtiges Kriterium ist. Roggenhalme sind sicher eine gute Alternative zum Plastikstrohhalm, aber auch sehr aufwändig in der Herstellung.

Margarethe Hinterlang ist Landwirtin am Dottenfelderhof im hessischen Wetteraukreis.
Quelle: Christine Fauerbach

Wie viele Strohhalme man aus einem so langen Halm produzieren kann, hängt sehr von der Erntetechnik ab. Am besten geeignet wäre hier wahrscheinlich ganz klassisch die Sense oder ein Mähwerk und anschließend ein Mähbinder.

Von den Roggensorten, die wir bei uns auf dem Hof züchten oder anbauen, erscheinen mir Firmament oder der in der Getreidezüchtungsforschung Darzau entwickelte Lichtkornroggen die beste Wahl für die Herstellung von Strohhalmen zu sein. Sie sollten – je nach Witterung - etwa Anfang November ausgesät werden und können dann ab Juli geerntet werden.


Die Antworten werden vom Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) inhaltlich nicht verändert. Sie spiegeln die Meinung der befragten Landwirtinnen und Landwirte wider und nicht zwangsläufig die des BZL.